Wissen in Praxis überführen

Neue Wege gehen
Individuelle Wege sichtbar machen, Grenzen überwinden und Holzwege vermeiden – das spornt mich an, vor allem in der Qualitätsverbesserung von Ernährungs- und Gesundheitskommunikation. Der Transfer von der Theorie in die Praxis ist meine Stärke. Mein breites Wissensportfolio in Ernährungsmedizin, Soziologie, Kommunikationswissenschaften und Medien, frühkindlicher Bildung und Erwachsenenbildung hilft dabei.

Seniorconsulting für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Seit 2010 gehöre ich dem Wissenschaftlichen Präsidium der Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) an. Meine Schwerpunkte sind die fachliche und strategische Beratung des Referats Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zur Durchführung von Pressegesprächen, Arbeitstagungen, Kongressen, Podiumsdiskussionen und Parlamentarischen Abenden. Aktuelle Projekte: FENS-Kongress 2015, DGE-Journalistenseminar und der 53. Wissenschaftliche Kongress 2016.

Projektentwicklung und Umsetzung

Individuelle, komplexe Projekte für die Gesundheitsförderung im Setting und Gesundheitskommunikation (z.B. Dokumentationen) mit vielfältigen Akteuren sind mein Markenzeichen. Sie werden partizipativ und methodisch vielseitig entwickelt, zielorientiert, richtig priorisiert, termingenau und empathisch ausgeführt.
Mehr >

Kommunikationsstrategie und Konzept

»Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler!« (H. Thoma, rtl)– so funktioniert nicht nur Fernsehen. Wie der Empfänger im Mittelpunkt von Ernährungs- und Gesundheitskommunikation für die Prävention von Übergewicht und anderen ernährungsabhängigen Erkrankungen stehen kann, zeige ich in meiner berufsbegleitenden Dissertation und meinen Konzepten für Modellprojekte (von Bildung bis Kampagne). Zielgruppen: Kinder, Jugendliche, Eltern, Erwachsene, Generation 55plus, Multiplikatoren.
Mehr >

Public Health (Nutrition)

Als Mitglied der Steuerungsgruppe der Fachgruppe „Public Health Nutrition“ der DGE und für den Berufsverband der Oecotrophologen e.V. (VDOE) berate ich und engagiere ich mich für Public Health. Beispiele: Gestaltung von Vortragssessions auf Kongressen, berufspolitische Vertretung des VDOE in Form von Stellungnahmen zu mehreren Initiativen eines Präventionsgesetzes, fachliche Vertretung bei der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung. 10 Jahre war ich vom Vorstand in den Arbeitskreis Adipositas berufen (2004-2014, Leitung 2010-2014).

Gesundheitsförderung, Prävention, Beratung und Therapie von Übergewicht und Adipositas, Verfassen von Stellungnahmen und Handlungsempfehlungen sowie die Positionierung der Ernährungstherapie in Fachgesellschaften und deren Leitlinien sind die Aufgabenschwerpunkte des AK Adipositas.